Zwetschgeneis mit Kokosmilch #veganes Eis, #Fruchtsorbet 

image

Jetzt im Spätsommer könnte ich immer noch jeden Tag ein anderes Eisrezept probieren – heute ein Zwetschgeneis ohne Sorbetmaker und ohne Eismaschine.

Das Grundrezept mit nur zwei Zutaten habe ich hier schon vorgestellt. Es lässt sich zu jedem beliebigen Fruchtsorbet erweitern – heute mit warmen Pflaumen. 

Richtig, sie werden erst mit Zimt und Zucker gekocht, und nach dem Abkühlen im Blender püriert. Der leichte Karamelgeschmack des Rohrohrzuckers sorgt für einen runden Geschmack. 

Der erste Teil des Pflaumenpürees kommt direkt so in die Eisform. Es ergibt ein sehr cremiges Zwetschgensorbet. 

Denn zweiten Teil mit der Kokosmilch nochmals pürieren und ebenfalls in die vorbereitete Form füllen. Dann mit Frischhaltefolie abdecken, komplett auskühlen lassen und mindestens für zwei bis drei Stunden in den Froster stellen.

📍Zutaten:

600g frische Zwetschgen (Pflaumen)

200g Rohrohrzucker 

1TL Zimt 

400ml Kokosmilch

Variante II (low carb):

Die entsteinten und halbierten Pflaumen im rohen Zustand gleich einfrosten. Falls vorhanden gemeinsam mit einer Banane, in Stücken geschnitten. 

Wer keine reife Banane zur Hand hat und auf Zucker verzichten möchte, fügt später den gefrorenen Früchten ein paar Datteln zu.

Tipp:
Das Prinzip zur Herstellung von Fruchtsorbet immer gleich: die Früchte deiner Wahl, vorzugsweise der Saison, in kleinen Würfeln portioniert einfrieren oder TK-Früchte verwenden. Einfach
die gefrorenen Früchte mit wenig Flüssigkeit pürieren. Cremiger wird es mit einer Eismaschine. Falls die nicht nur Verfügung steht, benutze deinen Blender. Für eine natürliche Süße sorgen ein paar Datteln. Deiner Variationskunst sind hier keine Grenzen gesetzt.

image

Für dieses Grundrezept Vanilleeis braucht ihr nur zwei Zutaten:
400ml Kokosmilch aus der Dose
2 TL Vanilleextrakt.
Dieses enthält etwas Zucker. Wer ein zuckerfreies Eis möchte, muss eine echte Vanilleschote verwenden und diese auskratzen.
Die Dose vor dem Öffnen gut schütteln und die Kokosmilch mit der Vanille verrühren.
In eine beliebige Eisform füllen, ich empfehle hier eine Silikonform.
Wenn die Masse fest gefroren ist, brechen und im Blender zu cremigen Eis mixen. Fertig.

Leipziger Krume – ein glutenfreies Sauerteigbrot

 

Oskar, der glutenfreie Sauerteigansatz,

ist in einem Projekt der Gruppe #glutenfrei Backen und Kochen – smart und kinderleicht mit Jessica Reiniger entwickelt worden. An dem Projekt Oskar, ein glutenfreier Sauerteigansatz war ich beteiligt, allerdings konnte ich nicht ganz synchron mitgehen. 

Das Fazit: da ich zu anderen Zeiten füttern musste, habe ich ungewollt eine eigene Methode entwickelt. Diese habe ich hier im Blog dokumentiert.

Nachdem ich die ersten glutenfreien Brote mit Hefe gebacken habe, möchte ich heute ein glutenfreies Sauerteigbrot ohne Hefe vorstellen.
Natürlich spielt Oskar, der glutenfreie Sauerteig bei einem Brot ohne Hefe die Hauptrolle.
So habe ich Krümeloskar rechtzeitig aus dem Schlaf geweckt und mit glutenfreien Mehl gefüttert.

⏳Zubereitung:

1) Sauerteigansatz:

35g Krümeloskar 

70g Buchweizenmehl oder Kichererbsenmehl 

100ml Wasser. 

Jetzt braucht er Zeit für sich allein, nach 8-12h sehen wir ihn wieder. 

Am Abend zuvor mit diesem Sauerteigansatz den Vorteig anstellen. Dafür nehmt ihr etwas von Oskar zur Seite und stellt ihn fürs nächste Brot kühl. (Schlafen legen)

2) Vorteig:

200g Sauerteigansatz 

125g braunes Reismehl zufügen. Dieses habe ich aus schwarzen Naturreis ( Vollkornreis) selbst gemahlen.

3) Hauptteig: 

Am nächsten Tag werden alle restlichen Zutaten dem Vorteig beigefügt:

📍Zutaten:

420ml  Wasser

275g Reismehlmischung mit Hirse

100g Maisstärke/ Kartoffelstärke 

 80g Tapiokastärke 

 80g glutenfreie Flocken

50g Leinsamenmehl (geschr. Leinsamen)

50g Sonnenblumenkerne

30g Inulin

25g Flohsamenschalen 

2 TL Salz (Meersalz)

1/2 TL Koriander

image

Jetzt könnt ihr zwei Stunden warten oder den Teig gleich auf die zwei Formen verteilen. Ein letztes Mal Geduld haben und warten bis sich der recht feuchte Teig verdoppelt hat. Nach meiner Erfahrung sind es mindestens vier Stunden.

Nach dem letzten Ruhen wird er abgebacken. Die Backzeit richtet sich natürlich nach eurem Ofen. Im Umluftofen reichen 50 min bei 200C.
Abkühlen lassen.

image

Der Anschnitt ist immer ein spannender Moment. Wie wird die Krume aussehen und wie schmeckt es? Für ein glutenfreies und dazu hefefreies Brot: seeeehr gut. Das schafft nur Oskar. Der Geschmack ist hervorragend!

Hinweis zu den Mengenangaben :
Die glutenfreien Mehle sind austauschbar solange die 40/60 Formel berücksichtigt wird. Immer 2 Teile Stärkemehl und 3 Teile glutenfreie (Vollkorn-) Mehle für ein Rezept verwenden.
Hier habe ich insgesamt 450g (3 Teile) glutenfreie Mehle (300g Reismehl, 100g Buchweizenmehl, 50g Leinsamenmehl)
und 300g Stärkemehl (2 Teile) verwendet. Es ergab zwei schmale Brote.
Für ein Brot im Römertopf oder einer anderen runden Backform mit Deckel:

220g Reismehlmischung
50g Buchweizenmehl
30g Leinsamenmehl
180g Maisstärke
20g Inulin

Schokoladeneis

Wer liebt kein Schokoladeneis?
Grund genug heute ein wunderbares Schokoladeneisrezept zu optimieren.

Es ist doch so: „Schokoladeneis schmeckt immer“ – deshalb sollte eine gute Schokolade (mind. 70% Kakao) und Speisestärke immer vorrätig und die Formen sauber sein. 

Für die Zubereitung benötigst Du nicht mal ne Eismaschine.;)

Meist scheiterte das Projekt Schokoeis an der wichtigsten Zutat – der Schokolade. Es schmeckt mit der Sahne noch cremiger als im Originalrezept von Linda L.

 Eine andere Variante, das Schokobananeneis kommt tatsächlich ohne eine gute Schokolade aus. Es braucht nur gefrorene Bananen und Kakaopulver.

Dieses Rezept von Linda Lomelino aus dem Flowkochbuch hier mit Sahne verfeinert; gehört zu den Lieblingseisrezepten.

📍Zutaten :

100g Zartbitterschokolade

1 EL Speisestärke (Maisstärke)

250 ml Sahne

150 ml Milch

75 g Zucker

26 g Honig

4 TL ungesüsstes Kakaopulver

2 cholate chips-cookies

Topping: 

das fertige Schokoladeneis mit Früchten oder gehackten Nüssen verzieren. 

1) die Zartbitterschokolade grob hacken 2) die Milch mit der Sahne, dem Zucker und Kakao zum Kochen bringen und die glattgerührte Stärke dazugießen.
3) 1-2 min köcheln bis die Masse andickt
4) Schokoladenraspel hinzufügen und unter Rühren schmelzen.
5) Kekskrümel unterrühren und in die Formen füllen und einfrieren.

Mehr

Schokoladeneiscreme

image

Wir lieben Schokoladeneis.
„Eis schmeckt immer“  – der Spruch konnte von meinen Töchtern sein – sagt Linda L. und präsentiert wunderbare Eisrezepte in der aktuellen Flow.

image

Genaugenommen klingt es bei uns so: „Schokoladeneis schmeckt immer“ – deshalb sollte eine gute Schokolade (70%), Speisestärke immer vorrätig und die Silikonformen sauber sein. Dann ist es schnell zubereitet.

image

Dieses Rezept von Linda Lomelino aus dem Flowkochbuch gehört in die Kategorie: Lieblingsrezepte.

📍Zutaten :
50g Zartbitterschokolade
2 1/2 EL Speisestärke (Maisstärke)
375 ml Milch
40g Zucker
2 TL ungesüsstes Kakaopulver

1) die Zartbitterschokolade grob hacken 2) die Milch mit Zucker und Kakao zum Kochen bringen und die glattgerührte Stärke dazugießen.
3) 1-2 min köcheln bis die Milch andickt
4) Schokoladenraspel hinzufügen und unter Rühren schmelzen.
5) in die Formen füllen und einfrieren.

Mehr

Müslibrötchen

image

Dinkelbrötchen ohne Hefe

Diese leckeren Müslibrötchen verdanken ihre lockere Konsistenz  Oskar, einen glutenfreien Sauerteigansatz. Hier habe ich Dinkel Vollkornmehl und Dinkelflocken verwendet. Sie sind weizenfrei und hefefrei – ich habe bisher meist mit Hefe gebacken – der Mehraufwand wird mit einem milden Geschmack entlohnt.
Stolz auf Oskar, der das ohne Hilfe ( Hefe) geschafft hat.

📍Zutaten:
Beim nächsten Mal gibts die genauen Mengenangaben.

Oskar – ein glutenfreier Sauerteigansatz 

image

Ja, es ist daaaa.. mein erstes glutenfreies Sauerteigbrot ohne Hefe. Das Brotbacken mit Hefe geht schnell und es braucht keine lange Teigführung. Es gibt schnelle Brotrezepte, aber ein gutes Brot braucht seine Zeit. Deshalb wollte ich ein glutenfreies Brot mit Vorteig, einem Sauerteigansatz und einer langen Teigführung testen.
Als erstes benötigt es einen glutenfreien Sauerteigansatz.

In der Gruppe, glutenfrei Kochen und Backen von Jessica Reiniger wurde ein glutenfreier Sauerteigansatz mit Kichererbsenmehl entwickelt.
Er heisst Oskar. Es ist ein milder Sauerteig, ähnlich wie der Lievito Madre.

Beschreibung für einen glutenfreien Sauerteigansatz:
1.Stufe am ersten Tag:
50g Kichererbsenmehl
100ml Wasser
1 TL Zucker
1 TL Essig

Diese Zutaten morgens vermengen und abgedeckt bei Raumtemperatur 30 – 36 Stunden ruhen lassen. Die erste Fütterung erfolgt am zweiten Tag abends mit Stufe 2.

2. Stufe am zweiten Tag:

50g Kichererbsenmehl

100ml Wasserzufügen und wieder 12h ruhen lassen.

Die zweite Fütterung am nächsten Morgen mit Stufe 3.

3. Stufe am dritten Tag:

50g Kichererbsenmehl

60ml Wasserzufügen und 12h ruhen lassen.

4. Stufe am Abend des dritten Tages:

50g Kichererbsenmehl

60ml Wasserzufügen und 12h ruhen lassen.Oskar ist schon sehr aktiv und ich habe vor dem Füttern einen Teil zum Trocknen entnommen.

image5. Stufe am vierten Tag:

Überprüft die Aktivität des Sauerteiges, er kann geteilt und und zu einem ersten Vorteig weiterverarbeitet werden.

📍Zutaten: Vorteig:

1/2 vom ST-Ansatz mit
100g Buchweizenmehl
100ml Wasser
vermengen und bei Raumtemperatur ruhen lassen. Die zweite Hälfte geht jetzt schlafen.

⏳Zubereitungstipp:

Mit diesem Sauerteigansatz werden die glutenfreien Brote noch lockerer und weicher in der Konsistenz. Siehe bei meinem Buchweizenbrot, Hirsebrot oder Hugo-dem glutenfreien Mischbrot.

Trinkschokolade am Morgen …

und am Nachmittag.
image

image

Wer liebt sie nicht?
Die eine Tasse Auszeit. Meist ist es der Kaffee oder Cappuccino. Als ein echter Cappuccino – Junkie konnte ich mehrere Tassen täglich davon trinken.
Ja, unser Körper kann regelrecht abhängig werden vom industriell verarbeiteten Zucker. Er ist das legalisierte Kokain unserer Zeit. Den eigenen Zuckerkonsum zu reduzieren, ist gar nicht so einfach. Fast alle industriellen Lebensmittel enthalten Zucker in Form von Fruktose, Glukose, Maltose, u.a. – Also habe ich das ignoriert und dachte: „Warum an einer Stelle verzichten, wenn er eh überall vorkommt.“
Bis ich die Zutatenliste gelesen habe – ich meine richtig verstehendes Lesen – und diese „zu viel Zucker pro 100g“ – Tatsache realisiert habe. Natürlich hatte ich sie oft überflogen, nur gelangt diese schnelle, vorbeifliegende Information nicht immer in die Gehirnkanäle der Weiterverarbeitung. Nur dann können wir mit der Information: „zu viel Zucker pro 100g“ etwas anfangen und die Konsequenzen ziehen. Es kann so einfach sein, an dem großen Regal vorbeizukommen, ohne zu zugreifen.

Noch leichter ist es mit einer Alternative im Kopf, denn wer möchte auf die eine oder auch zwei Tassen Auszeit verzichten?

image

📍Zutaten für Trinkschokolade:

200g brauner Rohrohrzucker
25g Zartbitterschokolade
(Feine Bitter 70% Kakao)
75g Vanillezucker
75g Kakaopulver
1 TL Zimt
1/2 TL Ingwer
1/2 TL Kardamon

Die Zubereitung geht schnell:
Noch besser, weil gesünder wird die Trinkschokolade mit Vollrohrzucker.
Ich mag die typische leichte Karamellnote der vom Melasse kommt.
Viel ist davon nicht mehr im einfachen braunen Rohzucker, es reicht für die hellbraune Farbe.

1) Zuerst den braunen Rohrohrzucker pulverisieren und mit den Vanillezucker in Bio- Qualität vermengen. Das Kakaopulver unterheben. Ich habe es alles ins Glas gefüllt, wie auf dem Foto oben zu sehen, und anschließend im Glas gemischt.
Fertig.

2) 200 ml Milch erwärmen
2 – 3 TL Trinkschokolade einrühren
geraspelte Zartbitterschokolade als Topping zufügen, trinken und genießen.

3) Vorgang ab Punkt 2) wiederholen.

4) Kakaopulver kaufen für den nächsten Trinkschokoladen-Mix.

update 23.05.2016:
die Trinkschokolade schmeckt am besten mit warmer Milch und meine Kinder lieben sie. Als Cappucinoersatz habe ich noch eine bessere Alternative:

📍Cappucino – Pulver
1 Packungen Kinderschokolade tiefgefroren (125g in kleinen Stücken)
100g Milchpulver
100g Puderzucker aus Rohrohrzucker
35g löslicher Kaffee
35g Kakaopulver
1/2 TL Zimt

Die Zubereitung erfolgt wie bei der Trinkschokolade. Die tiefgefrorenen Schokoladenstückchen im Blender zerkleinern. Es funktioniert auch mit dem einfachsten Mixer. Jetzt die übrigen Zutaten zufügen und alles gut vermischen. Fertig.
Ich habe mir das Milchpulver gespart, da es in der hellen Füllung der Kinderschoki eh bereits enthalten ist. Wenn ihr den löslichen Kaffee weglasst, erhaltet ihr eine köstliche Trinkschokolade.
Zugegeben, diese zweite Variante der Trinkschokolade schmeckt wesentlich süsser als die erste. Immerhin weiß ich jetzt, welche Form von Zucker ich zu mir nehme. Schlürfte sie und vergass kurz alles, was sie über die Glucose- und Fructoseverarbeitung gelesen hat.
Genussvolle Minuten mit eurer eigenen Kreation von Trinkschokolade.

Mehr zum #Projektzuckerfrei findet ihr unter http://www.projekt-gesund-leben.de