Kürbis – Buchweizen Brötchen #hefefreieBrötchen 

image

Endlich gelungene glutenfreie Brötchen, die schmecken wie vom Bäcker. Das ganze Geheimnis liegt in der langen Teiggare und der Teigtriebkraft vom Lievito Madre, dem glutenfreien Sauerteigansatz. Sie gelingen auch mit Oskar, dem Sauerteigansatz mit Kichererbsenmehl.
Der Sauerteigansatz wird mit den übrigen Zutaten vermengt, nicht geknetet und dann ruht der Teig zunächst für mindestens vier Stunden bei Raumtemperatur. 

Auch wenn sich in dieser Zeit der Teig nicht verdoppelt hat, sobald ihr gemügend kleine Luftbläschen im Teig seht, könnt ihr den Teig abbacken. 

Diese kleinen Luftblasen zeigen, dass der Sauerteig aktiv ist und ihr werdet ein gutes Ergebnis, heißt eine weiche Krume erhalten.image

Besser und noch fluffiger werden die Brötchen mit einer Übernachtgare. Dazu den abgedeckten Teig weitere
12 bis 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Am nächsten Tag wird er in 12 gleichgroße Teile geteilt bzw. auf die Mulden der Muffinform verteilt und mit gekeimten Buchweizen bestreut.
Auf dieses knusprige Buchweizen-Topping habe ich mich am meisten gefreut. Es gibt dem Brötchen seinen Namen. Wer den nussigen Geschmack auch im Brötchen möchte, erhöht den Anteil von Buchweizenmehl in der Mehlmischung.

image

📍Zutaten (8-9 St.):
150g Lievito Madre (mind. elf Tage alt)

175g Buchweizenmehl 

100g Stärkemehl (Kartoffelstärke /Tapioka)
150g Hirtenkäse (körniger Frischkäse)

300 ml Wasser

2 EL Pflanzenöl

2 TL Kräutersalz
1 EL Inulin als Bindemittel

(50g frisch gekeimten Buchweizen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s