Erdappellaiberl -#glutenfreie Kartoffelbrötchen 

Kartoffelbrötchen gehen immer und haben eine lange Tradition. Ich weiß nicht wann frau das erste Mal einen Mauge-Rest (Kartoffelbrei) in den Brotteig gerührt hat, weil sie den Rest nicht schon wieder selbst vertilgen wollte.  

Und dann stellt euch ihren erstaunten Blick vor, als sie die Brötchen oder eben das Kartoffelbrot angeschnitten hat 😲 

es war viel weicher.

In einigen Mehlmischungen, z.B. dem Pizzamehl verwende ich daher gern Kartoffelflocken als Ersatz für die fertige Mauge. Warum nicht also das fertige Püree, hier Süßkartoffelpüree mit in den Brotteig geben? 

die besten Ideen haben meist eine (lange) Geschichte, in diesem Fall wie gesagt sicher sehr lang. Doch die beste Idee bleibt nur eine Idee, wenn du sie nicht realisierst. Wie gut diese Idee ist, habe ich dann live gesehen unf musste es testen.

Ich habe Steffi Grauer, die Autorin der Kochtrotz- Bücher und des Kochtrotz-Blogs live gesehen.

Ok, es war bei daheim und unterwegs im WDR-schaue ich sonst nie- aber wenn Steffi kommt schon.

Sie hat dort ein Hefe freies minutenschnelles Baguette gebacken – mit Kartoffelstampf und Quark, Ei und wenig Mehl, Backpulver. 

Der Teig erinnerte mich sofort an Quarkkeulchen- Teig. Es gibt so einige Rezepte, die bereits seit Generationen überliefert sind. 

Die Kartoffelstärke sorgt für die weiche Konsistenz. Danke Steffi für deine Insporation, alte Traditionen in die moderne glutenfreie Küche zu holen.

⏳Zubereitung: 1 h 15min (30 min Gehzeit; 35 min Backzeit)

📍Zutaten:

470g glutenfreie Mehlmischung (dunkle Brote von Schneekoppe) mit Reismehl verlängert

500ml Kartoffelpüree aus Süßkartoffel 

250ml  warmes Wasser

200g Naturjoghurt 

1 /2 Pck. Trockenhefe 

 1  TL Zucker   

2  TL Bärlauchsalz 

2  EL Olivenöl mit Kräutern

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s