Pflaumenmus aus wilden Kirschpflaumen

Warum schreibe ich hier über Pflaumenmus und was ist der Unterschied zwischen wilden Kirschpflaumen und Mirabellen? 

Hätte ich keine fachkundige Unterweisung über die zahlreichen Sorten und Arten von Pflaumen genossen, so hieße der ganze Artikel anders. Die ersten Früchte sammelte ich in der Annahme, es seien Mirabellen. Die echte Mirabelle als Unterart der Pflaumen schmeckt sehr süss, das unterscheidet sie von den leicht säuerlichen Kirschpflaumen.

Nach der Wild-Pflaumen-Tour weiß ich mehr.

 Wilde Kirschpflaumen gibts hier an einige und wenn es gelingt sie zu ernten und zu retten, munden sie besser als jedes Zwetgschenmus, versprochen. 

Vom Pflaumenmusvirus bin ich schon seit meiner Kindheit infiziert. Daher habe ich schon einige Varianten an Mus durch.

Dieses sollte ohne Gelierzucker, sondern mit natürlichem Apfelpektin und etwas Honig an Süsse seine wilden Aromen voll entfalten. 

So gehts:

Ein reichliches Kilo der frisch geernteten Früchte entsteinen. Die Fruchtmasse mit den Gewürzen und dem Apfelpektin für mindestens zwei Stunden bei niedriger Temperatur simmeln lassen und nicht vergessen zu rühren.

Britta von Brittas-Kochtopf ist mit dem Blog-Event zu Gast beim Kochtopf und betreut und sammelt alle Beiträge zum Thema Konservieren.

https://www.kochtopf.me/Blog-Event CXXXIV – Konservieren 

Zutaten:

1 kg wilde Kirschpflaumen

125 g natürliches Apfelpektin

2-3 Sternasis

1/2 TL Nelkenpulver

1/2 TL Zimt

2-3 EL Honig


Advertisements

Feigenmarmelade mit Apfel und Ingwer #Herbst im Glas

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für ein Herbst im Glas -Projekt.

Es soll ja mit Birnen auch gut schmecken. Die Süsse der Birnen habe ich mit fertigen Rübensirup ersetzt, und noch ein paar Gewürze wie Anis- und Ingwerpulver. Ein Anisstern darf auch noch mit. 

Es ist meine erste Feigenmarmelade – und die erste mit Rübensirup. Der Geschmack dieser Kombination ist überwältigend. Noch warm schmeckt es ein bissle wie Karamellsoße. 

⏳Zubereitung: 

1) Früchte vorbereiten:

Feigen waschen und putzen. Die Schale kann dran bleiben. die Äpfel schälen, schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

2) alle Zutaten einfüllen und das JAM-Programm starten.

 

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

  1 Prise Anispulver

 1 Anisstern 

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

Brombeerkirsch- auf Zuchini- Apfelmarmelade #Vierfruchtmarmelade

Da sich der Sommer langsam verabschiedet, möchte ich schnell noch etwas fruchtiges ins Glas füllen. Anfang September, jedes Jahr am 01.09., beginnt der meteorologische Herbst. 

Der phänomenologische Herbst beginnt mit der Fruchtreife des Schwarzen Holunder. Dieser trägt bereits tief schwarze Dolden. Für die Holunderernte ist es jedoch schon zu spät, vertrocknet hängen sie da, traurige, vertrocknete Dolden. 

Demnach befinden wir uns jetzt ( Mitte September) bei hochsommerlichen Temperaturen, bereits im Spätherbst, noch bevor der kalendarische Herbst begonnen hat. Der beginnt in diesem Jahr am 22.09.2016. An diesem Tag sind Tag und Nacht gleich lang. 

Jetzt, wo der Herbst richtig beginnt und hoffentlich auch in eine Verlängerung geht, habe ich Lust auf viele fruchtige Aufstriche und Konfitüren. Aroniabeeren, Kürbis, Apfel, Quitte, Mirabellen, Birnen, Trauben und was nicht noch alles auf dem Ernteplan steht. Da kann ich mich nur schwer entscheiden.

Muss ich nicht mehr. Ins Glas kommen zwei Kombinationen. Der Herbst von A wie Apfel bis Z wie Zuchini in einem Glas? 

Ja klar, und obenauf kommt noch ein Brombeerkirschmix, natürlich als Marmelade gekocht. Das ergibt eine herrlich fruchtige Vierfruchtmarmelade.

📍Zutaten:

500g Apfel- und Zuchiniwürfel

250g Gelierzucker 2:1

1 TL Zitronensäure 

extra zubereiten:

500g Kirschen 

250g Brombeeren

250g Gelierzucker 2 : 1 

Konfitüren aus dem BBA  #Stachelbeer-Konfitüre mit und ohne Kirschen

StachelbeerKonfitüre in Bio Qualität aus dem Kenwood-Brotbackautomaten oder aus dem Topf.

Dieses Rezept für  #Stachelbeer-Konfitüre sollte in keinem Saison-Kalender fehlen. Der August geht bereits zur Neige und die letzten Beeren springen in die Gläser. Mehr saisonale Rezeptideen für fruchtige Konfitüren und anderes findet ihr hier:www.littletigersblog.de

 

⏳Zubereitung mit dem JAM-Programm : 1h 25 min

  ⏳Vorbereitung: Säubern der Beeren 15 min

📍Zutaten:

800g Stachelbeeren aus eigener Ernte

200g Rohrohrzucker 

 2 TL Citronensäure 

Diese Bio- Konfitüre gehört für mich zum Sommer wie für andere Eis und Strand. Je nach Zubereitung lässt sie sich geschmacklich varieren, z.B. indem ihr sie mit anderen Sommerfrüchte kombiniert. 

Die Kirschenernte liegt gerade in den letzten Zügen. Was liegt näher als eine Kombination mit Kirschen. 

Stachelbeer – Kirsch – Konfitüre 

Ich wollte eine sehr fruchtige Konfitüre. Kirschen entkernen, wiegen und unter die gesäuberten Stachelbeeren mengen. 

Gemeinsam mit dem Gelierzucker für mindestens 3h (besser 12h) ziehen lassen.

⏳Zubereitungstipp:

Für eine Bio – Konfitüre einen Teil des Gelierzuckers durch Rohrohrzucker ersetzen. Natürlich kannst du die Konfitüren wie sonst im Topf kochen. Dann bei niedrigee Temperatur etwas länger köcheln lassen, damit sie eindickt. Vor dem Einfüllen in die heißen Gläser die Gelierprobe nicht vergessen.

📍Zutaten:

750g Stachelbeeren 

250g Kirschen

500g Gelierzucker 2:1

1 EL Zitronensäure

1 TL Vanilleextrakt 

1/2 TL Ingwerpulver

Löwenzahnblüten-Honig und Gelee

Vom Osterspaziergang habe ich mir Löwenzahnblüten mitgebracht, genügend für neuen veganen Honig. Der Geschmack erinnert an ein mildes Kräuterbonbon, der braune Rohrzucker schenkt einen leichten Karamellgeschmack. 

Er ist wesentlich dunkler als im letzten Jahr und so geht’s:

Den Sud mit den gezapftes Blütenblättern für 20 Stunden stehen lassen, dann mit dem Zucker und einer halben Zitrone, für das Gelee mit Gelierzucker aufkochen.

Zutaten für Löwenzahnblüten -Orangengelee (3x 330g Glas);/u

200g Löwenzahnblüten mit
800 ml Wasser ziehen lassen
nach 20h die Blüten entnehmen
und das Gelee kochen:

500 ml Löwenzahnblütenwasser
350 ml Orangensaft
200g Gelierzucker
1 TL Bio-Vanillezucker

image

Zutaten für Löwenzahnblütenhonig:

200g Löwenzahnblüten

800 ml Wasser

800g Rohrzucker

1 EL Rübensirup

1/2 Zitrone

Zubereitung:

1. die gelben Blütenblätter vom Grünen befreien und mit dem Wasser kurz aufkochen. Ich habe bereits einen Teil des Zuckers beigefügt.

2. jetzt musst du geduldig sein. Man findet verschiedene Angaben, wie lange dieser Sud ziehen kann, mindestens 12h besser 24h. Dazu nach dem Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

3. Mit der restlichen Zuckermenge und einer halben Zitrone wieder zum kochen bringen und solange einkochen lassen bis ein Sirup entsteht. Für Honig ca. 50 min. bei niedriger Temperatur kochen lassen.

4. Abfüllen.

Konfitüren aus dem BBA Orangenkonfitüre mit Zitrone

Dieses Rezept kommt dem britischen Original sehr nahe.  Sie darf laut Konfitürenverordnung der EU auch Orangenmarmelade heißen, da sie aus Zitrusfrüchten hergestellt wird. Für die Zubereitung im BBA verwendet ihr max. 500g Früchte. Natürlich gehen kleinere Mengen, wie im Originalrezeptbuch des Kenwood-BBA angegeben. Für den Eigenbedarf oder die Kleinfamilie sind diese kleinen Mengen akzeptabel.

📍Zutaten:

500g Orangenfruchtfleisch
Saft einer Bio-Zitrone
(heiß abwaschen, Schale in schmale Streifen schneiden oder abreiben)
250g Gelierzucker
1 TL Citronensäure

image