Feigenmarmelade mit Apfel und Ingwer #Herbst im Glas

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für ein Herbst im Glas -Projekt.

Es soll ja mit Birnen auch gut schmecken. Die Süsse der Birnen habe ich mit fertigen Rübensirup ersetzt, und noch ein paar Gewürze wie Anis- und Ingwerpulver. Ein Anisstern darf auch noch mit. 

Es ist meine erste Feigenmarmelade – und die erste mit Rübensirup. Der Geschmack dieser Kombination ist überwältigend. Noch warm schmeckt es ein bissle wie Karamellsoße. 

⏳Zubereitung: 

1) Früchte vorbereiten:

Feigen waschen und putzen. Die Schale kann dran bleiben. die Äpfel schälen, schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

2) alle Zutaten einfüllen und das JAM-Programm starten.

 

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

  1 Prise Anispulver

 1 Anisstern 

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

Am besten gelingen die schlichten spontanen Rezepte. die Feigen bekommt ihr gerade günstig und sehr reif – genau richtig für mein Herbst im Glas -Projekt.

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

📍Zutaten:

500g reife Feigen

250g Apfel in Stücken

375g Gelierzucker 2 : 1 

  1 EL Rübensirup 

  1 EL Zitronensaft 

  1 Prise Ingwerpulver 

Advertisements

Dinkel-Buchweizenbrot mit Quinoa im Topf gebacken

📍Zutaten:

375g Dinkelmehl 1050 ( gf Brotmehlmischung) 

75 g Buchweizenmehl (gerösteten Buchweizen gemahlen)

50 g Quinoa gemahlen

300 ml Wasser 

 250 g Vorteig mit Lievito Madre und Hefewasser

  2 TL Salz 

  2 EL Pflanzenöl 

Vorbereitung:

Wir wollen die Lievito Madre als alleiniges Backtriebmittel einsetzen. Dazu führen wir sie wie einen Sauerteig und aktiviert sie wie gewohnt mit 100 g Mehl und 50 ml Wasser. RZ: 24h

Da ich erst später gebacken habe, waren es 48 h, die LM war jedenfalls aktiv und zeigte eine Bläschenbildung. 

Am Vortag die aktivierte Lievito Madre aus dem Kühlschrank nehmen, mit 100g Mehl und 

100 ml  Hefewasser ansetzen.

Dieser Ansatz wird ein Vorteig, der abgeht wie Schmitz Katze. Den recht flüssigen Ansatz bis zum nächsten Tag bei Raumtemperatur stehen lassen. RZ: 12-14h

Zubereitung:
1) Alle Zutaten am Backtag mit dem flüssigen Lievito Madre-Vorteig als einziges Backtriebmittel vermengen und den Teig bei Raumtemperatur 2h gehen lassen. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen und nicht zu sehr kleben.

 Während der Ruhezeit wird er ca. aller 30 min gedehnt und gefaltet. 

Nach dem letzten Falten kommt er für 90min mit dem Saum nach unten ins Gärkörbchen. Wenn er sich verdoppelt hat und die Fingerprobe sagt: „Jetzt„, kann er in den Ofen. Der Fingerabdruck springt nicht mehr zurück, heißt es wird höchste Zeit den Ofen vorzuheizen. Der Fingerabdruck geht nur sehr langsam zurück, dann kann es in den Ofen wenn du es sehr eilig hast.

2) Wer kein Hefewasser hat, verwendet nur einen Teil der Lievito Madre als ergänzendes Backtriebmittel, zur Hefe oder Trockenhefe. 

 3) bei 250°C 20min, auf 200°C zurückdrehen und weitere 30 min backen.

4) Abkühlen lassen und mit dem Anschnitt einige Stunden warten.

Seit ich die glutenfreie Lievito Madre kenne, backe ich andere Brote. Die Brote erhalten einen anderen Charakter und bleiben länger frisch.

Hirsebrot- glutenfreies Brot aus dem BBA

Über die verschiedenen glutenfreien Mehle habe ich bereits berichtet. Hirsemehl eignet sich besonders gut für schnelle Brote. Allerdings bindet es nicht genügend, deshalb habe ich etwas Leinsamenmehl zugegeben. Dafür mahle ich die geschroteten Leinsamen.

Für das Hirsemehl habe ich Goldhirse selbst gemahlen. Beides gibts nicht nur im Bioladen, jeder große Markt hat eine gut sortierte Biowaren Abteilung.

Den glutenfreien Trockensauerteig gibts auch fertig im Bioladen oder online. Ich verwende einen selbst hergestellten Sauerteigansatz aus Kichererbsenmehl und Buchweizenmehl. Die Methode zur Herstellung eures eigenen Oskars findet ihr in der Kategorie: glutenfrei Brotbacken: Oskar-ein glutenfreier Sauerteigansatz.

⏳Zubereitung mit Programm 9: 2h 50min 

📍Zutaten:

225g gemahlene Hirse 

 75g  Tapiokastärke 

 30g Leinsamenmehl 

 30g Trockensauerteig (Krümeloskar)

 15g Flohsamenschalen 

 1/2 TL Trockenhefe

270 ml Wasser 

 1 TL Salz 

⏳Zubereitung mit Programm 9: 2h 50min 

📍Zutaten:

225g gemahlene Hirse 

 75g  Tapiokastärke 

 30g Leinsamenmehl 

 30g Trockensauerteig (Krümeloskar)

 15g Flohsamenschalen 

 1/2 TL Trockenhefe

270 ml Wasser 

 1 TL Salz 

Pasta-Saucen

image

Hier kommt jetzt das ultimative Rezept für eine Sauce, die ich sowohl als Pastasauce verwende, als auch für Pizzen als Pizzasauce! Geschmacklich ist sie jetzt so, dass sie auch den Kids als Pastasauce schmeckt. Sie dient uns als Ketchupersatz und wir haben sie immer vorrätig, da wir oft Appetit auf selbstgebackene Pizza haben. Ausserdem ist die Zubereitung einfach und unkompliziert. Zur Herstellung verwende ich das JAM-Programm meines KENWOOD Brotbackautomaten. Alle Zutaten einfüllen und das Programm 12 wählen. Dieses läuft nach dem Start 1h 25min. So kann die Sauce etwas durchziehen während das Programm allein durchläuft und eine schmackhafte Sauce kocht. Danach
nur noch in saubere, heiße Gläser füllen. Fertig.

Zutaten für 3 Gläser (400g):
1 Dose (400g) geschälte Tomaten
(alternativ: Pizzatomaten, diese sind bereits gewürzt mit Oregano, Salz, Zucker, Citronensäure)
3 große Fleischtomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
1/2 Pck. Spinat (TK) oder Lauch

Gewürze:
Meersalz, Pfeffer, Masala Currypulver,
Kräuter der Provence (Oregano), Tomatenwürzsalz, Paprikapulver (edelsüss)

Der Zuckergehalt liegt beim klassischen Ketchup bei über 20%!!! ein Beispiel: der beliebte #HEINZ TOMATO KETCHUP hat 22,8g pro 100g. Eine große 750ml Flasche enthält 855g Ketchup. Davon sind 195g / 170 ml Zucker – in einer 750 ml Flasche!!!
Nun entscheide ich selbst über den Zuckergehalt der Pastasauce, die bei uns auf dem Teller landet! Zum Vergleich: eine Dose Pizzatomaten enthält 30g (7,5g pro 100g) Zucker. Das sind im Endprodukt 10g pro 400g – Glas. Allein dafür lohnt es sich, und natürlich für den fruchtigen Geschmack.