Beerenkuchen nach Johannisbeerkuchen „Magdalena“ mit Streuseln

Dieser Kuchen hätte von mir sein können, daher musste ich ihn mit Johannisbeeren aus dem heimischen Garten probieren und er hat mich an meine Kindheitstage erinnert. Zum einen an das Selbstpflücken der Beeren im Sommer und natürlich an den Geschmack von ungesüssten Johannisbeeren. 

Ein Strauch mit Jochelbeeren ist hinzugekommen, einige alte Sträucher mussten weichen, das Sammeln ergab eine bunte Beerenmischung für den Kuchen.

Zutaten für einen runden Kuchen:

450 g Beerenobst (Jochelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren)

 80 ml Pflanzenöl

120 g  brauner Zucker

 1 Pck. Vanillezucker

 3 Eier

180 g gf Kuchenmehl (Maismehl, Reismehl, 2 EL Stärkemehl)

 2 TL Backpulver

1 Schluck Mineralwasser 

Creme:

1 Pck. Vanillepuddingpulver

350 ml Wasser / Milch

1 EL Honig oder Zucker

Streuselteig:

einen Teil vom Teig für die Streusel mit 50 g geh. Haselnüssen oder Mandeln vermengen und auf der Creme verteilen.

Zubereitung:

1) Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, alle übrigen Zutaten zufügen, zuletzt das Mehl unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.

Einen Teil für die Streusel zur Seite stellen. 

Die entstielten Beeren waschen und abtropfen lassen, während die Creme kurz aufkocht und danach abkühlt.

2) Puddingcreme nach den Beeren auf den Boden geben. Alternativ die Beeren mit dem Pudding kurz aufkochen, dann die Fruchtmasse auf den Boden geben.

3) Ofen auf 180° C vorheizen und die Streusel auf der Creme verteilen. 30 bis 35 min bei Umluft backen. Noch warm mit Puderzucker bestreuen und geniessen.

Inspiration: 

Der Johannisbeerkuchen vom Blog mein_glutenfreier_Backofen. 

Johannisbeerkuchen“Magdalena“

http://wp.me/p8Gqt4-he

Advertisements