Granola Früchtemüsli selber machen

image
Trockenfrüchte aus dem Ofen für
ein glutenfreies Früchtemüsli

image

Ich habe meine Ernährung seit vier Monaten dahingehend umgestellt, dass ich weniger Gluten esse, da ich es nicht sonderlich gut vertrage. Seitdem bin ich auf der Suche nach glutenfreien Müsli- Alternativen. Vieles habe ich probiert, am besten vertrage ich die 5 Korn-Flocken Mischung, welche Vollkorn- haferflocken enthält. Diese habe ich für das Granola verwendet.
Als Basis für ein glutenfreies Früchtemüsli eignet sich eine Basis – Mischung, die für 5 Portionen ausreichend ist. Die Idee von einer eigenen Müslikreation habe ich schon sehr lange. Inspirationen finden sich auf Pinterest oder anderen glutenfreien Blogs.
Schaut bspw. hier: http://brotbackliebeundmehr.com</glutenfreies-muesli-selber-machen.

image

Schritt 1: Zubereitung einer Basismischung für Früchtemüsli
Zutaten für Basismischung:

3 EL Quinoakörner gemahlen
4 EL Buchweizen handgeflockt
4 EL Goldhirse gemahlen
2 EL Kokosflocken (Bio – Qualität)
150g glutenfreie Flakes von Schär
(Reis-Mais-Flocken)
Leinensamen

Schritt 2: Zubereitung des Granola
Zutaten für Granola:

2 Tassen Haferflocken (glutenfrei)
oder 5 Korn-Flocken
1 Tasse Cashewkerne gemahlen
1/2 Tasse Walnüsse/ Haselnüsse
1/2 Tasse Kürbiskerne gehackt
1/3 Tasse Kokosnussöl
1/4 Tasse brauner Zucker
1/4 Tasse Rübensirup
2 TL Chiasamen
1/3 TL Cardamon
1/3 TL Zimt
1 Tasse Trockenfrüchte

Diese Zutaten vermengen, auf ein Backblech geben und 35 min bei 120`C bräunen lassen.

Schritt 3: Früchtemüsli
Jetzt hast du alles vorbereitet und kannst das Früchtemüsli genießen.
1 Tasse der Basismischung in
150g Naturjoghurt geben,
100g Granola zufügen

image

<
image

TIPP:
getrocknete Früchte zufügen, hier habe ich bspw. eine reife Papaya in hauchdünne Streifen geschnitten und im Ofen ca. 1h getrocknet. Die Temperatur lag zwischen 50`C und max. 100`C. Alternativ gehen auch getrocknete Apfelringe oder halbgetrocknete Aptikosen.

Source: Glutenfreies Müsli selber machen

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s